In meinem Unterricht benutze ich ab März 2023 die 3D Motion Plates von Swingcatalyst. 
Die Bodenmessdruckplatten messen die verschiedenen Bodenreaktionskräfte. 

 


Welchen Mehrwert bringen die neuen Swingcatalyst Bodenmessdruckplatten?


 Zum einen ist es erstmal ein festes System bei dem man nach jedem Schlag die Druckverteilung des rechten und des linken Fußes messen kann. Ich brauche die Platten  nicht mehr hinlegen weil sie fest im Boden eingebaut sind. 


Grundsätzlich gibt es im Golfschwung drei verschiedene Bodenreaktionskräfte:

  1. lateral (seitlich rechts und links)
  2. Rotation 
  3. Vertical (hoch und runter) 

Nun gilt es aber erstmal herauszufinden welches Bein das dominate bzw. das starke Bein ist. 


Nachdem das Bein bestimmt worden ist, kann man gezielt daran arbeiten die Stärken hervorzuheben und gegebenenfalls sogar andere Bodenreaktionskräfte zu reduzieren. 


Der Effekt ist, dass die Qualität des Treffmoments besser wird und häufig auch die Schlägerkopfgeschwindigkeit gesteigert wird. 


Und nein, das alles kann man nicht mit bloßen Auge sehen. Deshalb braucht man die Bodenmessdruckplatten. Es gibt tatsächlich Dinge, die man nicht mit dem bloßen Auge sehen kann sondern die gemessen werden müssen.  


In Deutschland gibt es aktuell nur fünf weitere Pros, die mit den Bodenmessdruckplatten von Swingcatalyst arbeiten. 

Ich freue mich meinen Schülern dieses besondere Trainingserlebnis zu ermöglichen. Weltweit trainieren hiermit die besten Golfprofessionals bzw. werden damit von den besten Golflehrern trainiert. 

Kontakt

Lennart Optelaak

GC am Sachsenwald e.V.

Am Riesenbett

21521 Dassendorf

Tel: 0151/22372716

lennart@golfunterricht-optelaak.com

 

Newsletter